Seite wählen
Teile diesen Inhalten mit Deinen Freunden ...
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
4 Minuten Lesedauer

Zwei Unternehmer treffen sich beim Golfen. Der Eine klagt über die aktuelle Situation, dass die Umsätze zurückgehen, die Politik an allem Schuld sei und er vermutlich die Firma aufgeben muss, wenn sich da nichts ändert. Der Andere spricht auch davon, dass es eine herausfordernde Zeit ist. Die alten Methoden funktionieren nicht mehr, doch er strengt bereits jetzt sein Gehirn an, neue Wege zu finden. Er spricht von Kooperationen und anderen Personen, mit denen er sich unterhalten hat, um einen Plan aufzustellen und Lösungen zu finden. Was für tolle positive Menschen er kennenlernt und welche Chancen auch in der Krise stecken. Endlich überarbeiten sie ihre veralteten Verfahren, es war schon lange fällig! Für beide Unternehmer sind es neue und fordernde Zeiten. Beide haben ihre Sicht auf die Dinge. Doch während der eine alles negativ sieht und ihm als einzige Lösung nur eine Schließung in den Kopf kommt, hat der andere eine positive Einstellung und überlegt sich neue Wege. Er hat sogar Freude daran, sich neue Lösungen zu überlegen. Wie gehst du mit Herausforderungen um? Verfällst du gerne in ein Drama und spielst das Opfer oder bist du so jemand, der in solchen Zeiten richtig aufblüht?

Optimismus und positives Denken. Beides verhindert nicht, dass du auch Herausforderungen im Leben haben wirst. Doch es trägt dazu bei, dass du sie mit Leichtigkeit durchstehen wirst. Nicht im Sinne davon, dass alles Friede Freude Eierkuchen wird. Aber dass du daran nicht zerbrechen wirst. Du wirst mehr Gelassenheit haben und das Vertrauen, dass sich alles zu deinem Besten entwickeln wird. Stress und negative Gedanken haben bei dir keinen Platz – zumindest nicht für lange Zeit. Damit hast du wesentlich mehr Lebensfreude und Energie, egal was kommt. Klingt unrealistisch? Bei weitem nicht!

Warum soll ich positiv denken? Ich bin lieber Realist!
Viele Menschen nutzen den Spruch „Wenn ich keine Erwartungen habe, kann ich nicht enttäuscht werden.“ Uiuiui – was für eine Aussage. Diese Menschen spielen lieber erst gar nicht beim Spiel mit, nur um nicht enttäuscht zu werden. Da ist aber ganz schön viel Heil- und Mindsetarbeit nötig!
Was können wir aus dieser Aussage ablesen? Dass diese Menschen sich selbst klein halten und dass sie eine negative Erwartung vom Leben haben. Natürlich, wenn du von Anfang an mit negativen Ereignissen rechnest, und deine Ansprüche gering hältst, wird es für dich kaum positive Überraschungen geben. Du gibst diesen vielen schönen Dingen im Leben ja gar keine Chance in dein Leben zu kommen, weil du sie von Anfang an ablehnst.

Was haben meine Gedanken und meine Ausstrahlung mit meinem Erfolg zu tun?
Alles. Das Gesetz der Anziehung besagt, dass du die Dinge in dein Leben ziehen wirst, die zu deiner eigenen Schwingung passen. Je nachdem, wie deine Gedanken und Gefühle sind, befindet sich dein Geist und dein ganzes Körper in Schwingung. Gute Gedanken, sprich positives Denken, besitzt eine hohe Schwingung. Negative Gefühle und Gedanken eine niedrige Schwingung. Je nachdem, was du selbst ausstrahlst, wirst du in gleicher Art in dein Leben ziehen. Aktion ist gleich Reaktion – die Gleiche! Hier gilt das Prinzip „Gleiches-zieht-Gleiches-an“.

Wie hängt jetzt das positive Denken mit meinem Erfolg zusammen?
Ganz einfach. Je positiver dein Denken ist, desto größer dein Erfolg.

Was kann ich tun, um positives Denken in mein Leben zu integrieren?
Wie bereits gesagt, hängt es mit deiner eigenen Einstellung zum Leben zusammen. Du kannst dich bewusst dafür entscheiden, andere Gedanken zu haben. Du bist in Kontrolle darüber – und solltest dir dies unbedingt mal bewusst werden.
Das wäre der erste Schritt. Doch dann wird es höchstwahrscheinlich passieren, dass deine Paradigmen (Glaubenssätze und Gewohnheiten) wieder das Steuer übernehmen und du wieder die Gedanken hast, die eben gewohnheitsmäßig in deinem Kopf umherschwirren – was bei den meisten Menschen negative, limitierende Gedanken sind.
Bedenke, dass du jahrelange Gewohnheiten in deinem Denken ändern möchtest. Dahinter steht eine persönliche Entwicklung und Fokus/ Konzentration, um seine eigenen Gedanken stets bewusst zu überprüfen und durch positives Denken zu ersetzen. Frage dich ganz bewusst, mit welchen Gedanken du dich regelmäßig beschäftigst? Was bringt dir dein negatives Denken? Hast du dadurch mehr Freude? Mehr Lebensqualität? Macht es dein Leben schöner? Wenn du bereit bist dein negatives Denken loszulassen und damit dein altes Ich, gibst du deinen positiven Gefühlen und Gedanken erst einmal den Raum, um in dein Leben zu kommen.

Eine gute Methode, um ein Positiv-Denker zu werden, ist es, ein Dankbarkeits-Journal zu führen. Schreibe dir täglich 10 Dinge auf, für die du dankbar bist. Diese Übung kann dir auch in Situationen helfen, in denen deine Gefühle mit dir durchgehen wollen und du sehr negative Gedanken hast. Du wirst schon in kürzester Zeit merken, wie du dich beruhigst und deine Gefühle und positiven Gedanken zurückkehren. Du hast die Kontrolle – erinnere dich daran.

Wo ist die Grenze zwischen positivem Denken und sich etwas vormachen?
Optimismus und positives Denken haben nichts damit zu tun, sich selbst zu belügen. Du verschönigst auch nichts, sondern konzentrierst dich auf die positiven Seiten und Chancen im Leben. Die gibt es nämlich an jeder Ecke. Die Frage ist nur, ob du sie siehst. Es hat nichts damit zu tun, Tatsachen zu verdrehen, sondern es ist eine innere Einstellung und dein Blick auf die Dinge.

Welche Auswirkungen hat das positive Denken auf meine Gesundheit?
Eine sehr große! Dein Gehirn schüttet Glückshormone aus, die sich wiederum positiv auf Stress auswirken. Du besitzt mehr Energie und Schwung. Du hast einfach auch körperlich ein gutes Gefühl. Und sind Lachfalten nicht viel schöner als Sorgenfalten?

Es ist so klar und scheint so einfach und doch kriegen es nur die wenigsten Menschen hin. Sie stehen sich dann doch wieder selbst im Weg und bekommen es nicht einmal mit. Weil du nicht weißt, was du nicht weißt, haben wir es uns zur Angewohnheit gemacht, immer einen Mentor/ Coach an unserer Seite zu holen. Dadurch springst du in deiner Entwicklung unheimlich und sparst dir damit viel Zeit, viele Nerven. Egal, mit welchem Problemen oder negativen Situationen du dich gerade beschäftigst. Es gibt andere Menschen, die etwas ähnliches erlebt und daraus gelernt haben. Nutze bewusst ihre Erfahrungen und ihr Wissen für dich. Du musst die Fehler nicht erst selbst oder dir das Leben unnötig lange schwer machen, wenn es Mentoren wie uns gibt.

Wenn du es satt hast, immer wieder in dieses Dramaloch zu fallen, dann schreibe uns eine Mail an [email protected] oder buche einen kostenfreien Ersttermin über unsere Website www.imperial-mind.com.

Positives Denken ist erst der Beginn deines Weges zu einem glücklichen Leben voller Liebe und Fülle. Nutze die Chance und gehe auch die nächsten Schritte.

Von Herzen,

Patrick und Theresa

Weitere Blogartikel für Dich:

Die Kunst sein Traumleben zu manifestieren

Die Kunst sein Traumleben zu manifestieren

"I have a dream, that one day..." Wer kennt ihn nicht, den berühmten Satz von Martin Luther King? Er hatte einen Traum, und was für einen! Mit diesem Traum steckte er eine ganze Nation an. Seine Rede ging in die Geschichte ein. Martin Luther King ist...

mehr lesen
Die geheime Sache mit dem Geld

Die geheime Sache mit dem Geld

Sie sind waschmaschinenfest und überstehen so manche Zerreißprobe. Nein, wir sprechen nicht von Tempotaschentüchern. Es geht um unsere Euroscheine. Etwa 50 Sicherheitsvorkehrungen sollen die Scheine besitzen, um sie von Fälschungen unterscheiden zu...

mehr lesen
Die Wissenschaft des Reichwerdens

Die Wissenschaft des Reichwerdens

Mit dem Buch und dem Film "The Secret" schaffte es Rhonda Byrne ein Umdenken in den Köpfen vieler Menschen zu bewirken. In "The Secret" wird von einem Geheimnis, dem Gesetz der Anziehung gesprochen. Auch davon, dass es schon seit Jahrtausenden...

mehr lesen
Verfolgst Du Geld oder verfolgt es Dich?

Verfolgst Du Geld oder verfolgt es Dich?

Eine Frage an Dich: Verfolgst du das Geld oder verfolgt es dich? Viele Selbständige verdienen so gut wie kein Geld mit dem, was sie tun. Zumindest ist es nicht so viel, dass es anfängt Spaß zu machen. Sie knapsen an jeder Stelle, drehen jeden Euro...

mehr lesen
Teile diesen Inhalten mit Deinen Freunden ...
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
KOMM IN UNSERE FB-GRUPPE!

Was soll dieser „Positives Denken“ Kram?

von PatrickK Lesedauer: 5 min
0