Seite wählen
Teile diesen Inhalten mit Deinen Freunden ...
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
6 Minuten Lesedauer

„Ob du denkst du kannst es, oder du kannst es nicht. In beiden Fällen hast du Recht.“
Henry Ford

Henry Ford war einer der Pioniere der Automobilbranche. Zu Zeiten, in denen die Menschen noch mit Pferdewagen unterwegs waren, hatte er die Vision von mechanischen Fahrzeugen. Damals etwas noch nie Dagewesenes, was die Vorstellungskraft vieler Menschen überstieg! Trotz aller widrigen Umstände, schaffte es Henry Ford einer der erfolgreichsten Personen der damaligen Zeit zu werden und ein Vorbild für alle darauffolgenden Generationen. Doch was machte er anders als alle anderen? Was hat er für sich begriffen, um solch ein Erfolg zu erreichen?

Der Autor und Journalist Napoleon Hill hatte als Lebensziel, die Erfolgsgesetze der Reichen zu ergründen. In seinem Buch „Denke nach und werde reich“ veröffentlichte er das Geheimnis des Erfolgs. Dabei stellte er fest, dass ausnahmslos alle dieser erfolgreichen Menschen bestimmte Naturgesetze verinnerlicht und bewusst für sich genutzt haben. 

Einer dieser Menschen war Freiherr Wernher von Braun. Er war Physiker, Ingenieur und Wissenschaftler für Raketen und widmete sein Leben der Raumfahrt. Braun entwickelte die erste automatisch gesteuerte Raketen V2 und war Mitentwickler in der USA für die NASA. Wernher von Braun und viele weitere Wissenschaftler schafften es, dass die Saturn V  Neil Armstrong am 20.06.1969 erfolgreich auf den Mond brachte. Mit diesem Erfolg gab er sich noch nicht zufrieden. Seine Gedanken gingen so weit, dass Wernher von Braun den Mond und den Mars besiedeln wollte. 

Wernher von Braun war nicht nur Wissenschaftler und Ingenieur, er war vor allem Visionär auf dem Gebiet der Raumfahrt und Raketenforschung. Dabei nutzte er die Naturgesetze für sich in der Arbeit und persönlich im Leben. Von ihm kommt die Aussagen, dass die Naturgesetze so präzise sind, dass wir eine Mondlandung auf die Millisekunde genau planen können. Damit sind nicht nur bloße Naturgesetze, sonder vielmehr Lebensgesetze. Sie gelten für jeden Menschen überall auf der Welt, egal ob sie sich dessen bewusst sind oder nicht, ob sie es wollen oder nicht. Die Lebensgesetze sind immer existent und für jeden gleich. Sie wirken in alle Lebensbereiche. Zum Beispiel in unsere Emotionen und Gefühle, in die Beziehungen zu Freunde und Familie, in unsere Arbeit, unsere Wünsche, in das Thema Geld und Finanzen. Wenn wir diese Lebensgesetze für uns verstehen und nutzen, werden daraus Erfolgsgesetze. Dann werden wir sie anwenden, um unser Leben so zu gestalten, wie wir es uns erträumen. 

Doch was sind die Naturgesetze, von denen wir hier sprechen? Wie funktionieren sie?

Alles in der Natur, auf der Welt und im Universum, einschließlich wir Menschen, läuft auf Energie, Frequenzen und Schwingungen. Die bereits erwähnten Naturgesetze erklären, wie Energie, Frequenzen und Schwingungen „funktionieren“.

1. Das Gesetz der Schwingung

Ob wir es glauben oder nicht, alles im Leben bewegt sich. Jeder Stein, jedes Hochhaus auf der Welt. Auch unser Körper ist ständig in Bewegung. Würden wir als Beispiel unsere Hand unter einem Mikroskop betrachten, könnten wir sehen, wie sich die einzelnen Zellen in Schwingung befinden.Würde dies nicht so sein, könnte sich auch nichts verändern und bliebe immer derart bestehen. 

So haben auch unsere Gedanken ihre eigenen Schwingungen. Je nach dem wie wir uns fühlen, haben sie eine bestimmte Frequenz. Fühlst du dich schlecht, hast du eine niedrige Schwingungsebene. Fühlst du dich super, eine dementsprechend Hohe. Achte daher auf deine Gedanken! Wenn du positiv denkst, aktivierst du bestimmte Areale in deinem Hirn, die wiederum deinen gesamten Körper in einem positiven Zustand versetzen. Sie haben jedoch nicht nur die Kontrolle über unser Befinden, sondern auch über das, was wir in unser Leben ziehen. Das Gesetz der Anziehung besagt, dass die Schwingungen oder auch die Gefühlslage, in der wir uns befinden, zu Handlungen führt, welche wiederum bestimmte Ergebnissen in unseren Leben nach sich ziehen. Wie im Innen, so im Außen. Das ist das Naturgesetz der Anziehung. Achte daher auf deine Gedanken, sie bestimmen, was du in dein Leben ziehst.

Anstatt jetzt negative Gedanken verbessern zu wollen, solltest du dich auf 5 Dinge konzentrieren, die gut laufen in deinem Leben. Wofür bist du dankbar? Steigere diese positiven Aspekte und bringe dich in einen positiven Gemütszustand! 

2. Das Naturgesetz der ewigen Transmutation

Energie befindet sich in einem ständigen Zustand der Übertragung und Umwandlung. Sie ist die Ursache und Wirkung von sich selbst und kann weder erzeugt noch zerstört werden. Alles was wir sehen, fühlen, riechen, hören und schmecken können, ist eine Manifestation von Energie bzw. von Schwingungen und somit auch von unseren Gedanken und Gefühlen. Das Gesetz der ewigen Transmutation schreibt weiterhin vor, dass Energie immer in Materie übergeht. 

Überall um uns herum ist Energie. Sie fließt zu uns und auch durch uns, wir nehmen sie auf und verleihen ihr Form – in Form von Gedanken. Gedanken sind also auch Energie. Jede Idee oder jedes Bild, das bei uns im Kopf entsteht, muss festgehalten und verstärkt werden durch positive Gefühle wie Liebe oder Begeisterung. Damit gehen sie in ihr physisches Gegenstück über, da die Emotionen durch den Körper ausgedrückt werden und der Körper in Aktion tritt, was dann die Ergebnisse hervorbringt.

Dieses universelle Gesetz erklärt den kreativen Prozess. Es erklärt auch den Glauben zu Gott und das Gebet. Das Gebet ist die Bewegung, die zwischen Geist und Form mit und durch dich stattfindet.

3. Das Lebensgesetz des Rhythmus

Sämtliche Dinge auf der Welt bewegen sich. Die Wellen gehen vor und zurück, hoch und runter. Auf den Tag folgt die Nacht, auf dem Sommer der Winter. Besonders in unserem eigenen Leben. Wir fühlen uns mal wie die Könige der Welt und könnten Bäume ausreißen! Am nächsten Tag dann doch eher nur Grashalme. Das ist ok, denn auf jedes Tief folgt wieder ein Hoch. Der entscheidende Punkt ist jedoch der, die Tiefs so kurz wie möglich zu halten und nicht vollkommen abzurutschen, dich also auch in solchen Zeiten bewusst von innen heraus in Richtung deines Ziels zu lenken. Wie schnell schaffst du es dich zu switchen? Denk an die schönen Zeiten, lasse die Bilder lebendig werden. Konzentriere dich 5 Minuten lang auf diese Gedanken, und dir wird es automatisch besser gehen.

4. Das kosmische Gesetz der Relativität

Bei der Untersuchung dieses Naturgesetzes stellen wir fest, dass sämtliche Dinge relativ sind. Etwas ist klein. Im Vergleich zu was? Du findest deine finanzielle Situation könnte besser sein. In Bezug zu was besser? Wir sehen die Dinge immer in Relation, wir benötigen immer einen Bezugspunkt oder einen Vergleich. Haben wir dies nicht, existieren die Dinge einfach. Sie sind so wie sie eben sind, erst in Vergleich zu etwas anderen geben wir ihnen eine Gewichtung. 

Nun ist es eine Tatsache, dass es immer eine Person gibt, die etwas besser kann oder macht als du. Dieser Fakt allein ist noch nichts Schlimmes. Die Erfahrung ist, dass es immer darauf ankommt, was für eine Bedeutung wir dem beimessen. Können wir es akzeptieren, wenn jemand besser ist als wir? Spornt es uns an? Oder lassen wir uns davon runterziehen? Ein Vergleich mit anderen Menschen kann gefährlich für das Selbstbild werden. Sei dir daher deiner Selbst bewusst. Was du gut kannst, in welchem Bereich du wiederum besser als andere Menschen bist. Lobe dich auch. Dann setze dir klare Ziele, was du haben möchtest oder wie du sein willst. Richte dein Verhalten danach aus. Arbeite fokussiert darauf hin. Das verhindert, dass du wie die Fahne im Wind flatterst und deine Kraft in alle Richtungen zerfließt. Du wirst merken, es funktioniert!

5. Das Gesetz der Polarität

Es ist ein Naturgesetz, dass alles einen Gegenpart hat. Oben und unten, innen und außen, heiß und kalt, hell und dunkel, Licht und Schatten, positiv und negativ. Wenn etwas in deinem Leben nicht so gut läuft, gibt es auch die Seite, die eine Lösung repräsentiert. In jeder Krise steckt eine Chance. Es liegt nur an deiner Wahrnehmung, ob du diese für dich erkennst und sie auch nutzt. Wenn das nächste Mal eine Herausforderung vor dir auftaucht, konzentriere dich darauf, welche förderlichen Aspekte daran liegen, um zu wachsen, und um deinem Ziel näher zu kommen. Leg deinen Fokus auf das, was gut läuft und was gut an dir oder anderen Menschen ist. Wenn du es dir angewöhnst positiv über die Dinge zu denken, wirst du automatisch noch mehr Gutes anziehen. Schließlich ist auch das ein Lebensgesetz!

6. Das Lebensgesetz von Ursache und Wirkung

Ralph Waldo Emerson nannte das Naturgesetz von Ursache und Wirkung „das Gesetz der Gesetze“. Dieses Gesetz bestimmt, dass alles, was du ins Universum sendest, zurückkommt. Actio und Re-Actio sind gleich. Somit hat jede Wirkung seine Ursache. Das, was du gibst, bekommst Du auch zurück. Wenn du nur zwei Leute auf dein Produkt pro Tag ansprichst, brauchst Du nicht erwarten, dass morgen Tausende vor deiner Tür stehen. Es gibt keinen Zufall. Jeder Bereich in deinem Leben, jedes Resultat das du erzielen willst, hat damit seine Ursache bei dir selbst. Im innen- nicht im außen, bei dir! Komme in eine gute Schwingung und du wirst noch mehr Gutes anziehen (Gesetz der Anziehung). Gebe, und du wirst bekommen. Mache dir darüber Gedanken, was du Gutes geben kannst. Dann sei bereit zu empfangen. 

7. Das Gesetz des Geschlechts

Dieses Gesetz schreibt vor, dass alles in der Natur einen männlich sowie einen weiblich Part hat. Das ist nicht nur im Tierreich merklich. Auch bei Pflanzen und Mineralien können wir es finden. Das Prinzip von männlich und weiblich ist die Grundlage für die Aufrechterhaltung und Regeneration sämtlicher Dinge. 

Das Gesetz des Geschlechts bestimmt auch, dass alle Samen (Ideen sind spirituelle Samen) eine Reifungszeit brauchen, bevor sie sich im Leben manifestieren. Alles benötigt seine Zeit. Eine Möhre benötigt 70 Tage vom Samen bis zur reifen Pflanze. Mit anderen Worten, wenn du ein Ziel wählst und sich das Bild in deinem Kopf aufbaut, muss erst eine bestimmte Zeitspanne vergehen, bevor sich dieses Bild in physischen Ergebnissen in Form von Materie manifestiert und zur Realität wird. Du musst erst eine gewisse Entwicklung erleben, es müssen sich gewisse Umstände neu sortieren und anordnen. Du kannst diese Zeitspanne aber verkürzen, indem du deine Konzentration darauf legst und dein Verhalten dementsprechend anpasst. Setzt dir hierfür ein genaues Datum fest. Das sorgt dafür, dass du deine Energie in eine ganz bestimmte Richtung lenkst und damit das Wachstum förderst.

Wie bereits oben erwähnt, stellte nun Napoleon Hill fest, dass sämtliche erfolgreiche Menschen diese Lebensgesetze verinnerlicht und daraus Erfolgsgesetze gemacht haben. Sie haben verstanden wie sie wirken und, dass sie selbst die Grundlage für ihren Erfolg legen müssen. Wir ernten, was wir säen. Und alles in unserem Leben beginnt damit, das wir eine Idee haben. Bilder erzeugen Emotionen und damit reift immer mehr eine Vision in dir, die alles in den Schatten stellen wird. 

Auch unsere Erfahrungen zeigen, dass die hier beschriebenen universellen Lebensgesetze bei jedem Menschen auf der Welt wirken. Lies dir die Lektionen so lang durch, bis sie sich bei dir eingeprägt haben. Konzentriere dich auf die positiven Dinge. Schau, was du anderen Menschen Gutes tun kannst. Doch es nur zu wissen nützt nichts. Du musst es auch anwenden. Dann wirst du sehen, wie deine Wünsche zur Realität werden. Sie werden Wirklichkeit, manchmal schneller, manchmal langsamer. Doch es wird geschehen, so wollen es die Gesetze der Natur. 

Alles Liebe

Patrick und Theresa 

Weitere Blogartikel für Dich:

Die Kunst sein Traumleben zu manifestieren

Die Kunst sein Traumleben zu manifestieren

"I have a dream, that one day..." Wer kennt ihn nicht, den berühmten Satz von Martin Luther King? Er hatte einen Traum, und was für einen! Mit diesem Traum steckte er eine ganze Nation an. Seine Rede ging in die Geschichte ein. Martin Luther King ist...

mehr lesen
Die geheime Sache mit dem Geld

Die geheime Sache mit dem Geld

Sie sind waschmaschinenfest und überstehen so manche Zerreißprobe. Nein, wir sprechen nicht von Tempotaschentüchern. Es geht um unsere Euroscheine. Etwa 50 Sicherheitsvorkehrungen sollen die Scheine besitzen, um sie von Fälschungen unterscheiden zu...

mehr lesen
Die Wissenschaft des Reichwerdens

Die Wissenschaft des Reichwerdens

Mit dem Buch und dem Film "The Secret" schaffte es Rhonda Byrne ein Umdenken in den Köpfen vieler Menschen zu bewirken. In "The Secret" wird von einem Geheimnis, dem Gesetz der Anziehung gesprochen. Auch davon, dass es schon seit Jahrtausenden...

mehr lesen
Was soll dieser „Positives Denken“ Kram?

Was soll dieser „Positives Denken“ Kram?

Zwei Unternehmer treffen sich beim Golfen. Der Eine klagt über die aktuelle Situation, dass die Umsätze zurückgehen, die Politik an allem Schuld sei und er vermutlich die Firma aufgeben muss, wenn sich da nichts ändert. Der Andere spricht auch davon,...

mehr lesen
Teile diesen Inhalten mit Deinen Freunden ...
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
KOMM IN UNSERE FB-GRUPPE!

Denke dich reich! Wie du mit den Erfolgsgesetzen dein Leben neu gestaltest

von PatrickK Lesedauer: 7 min
0