Seite wählen
Teile diesen Inhalten mit Deinen Freunden ...
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter
3 Minuten Lesedauer

Es gibt Kuchen und es gibt DEN EINEN Kuchen. Diese eine traumhafte Köstlichkeit zum dahin schmelzen – die einfach tausend Mal besser schmeckt als alles andere, was Du jemals in Deinem Leben gegessen hast. Doch auch dieser Bäcker nutzt Mehl, Eier und Zucker. Was ist aber diese eine geheime Zutat, die diesen Kuchen so herausragend macht?

Genauso verhält es sich auch mit dem Erfolg (englisch: Success). Manche Menschen leisten bereits gute Arbeit, sind schnell, fleißig und führen ein zufriedenes Leben. Sie haben einen Job, einen Boss und Kollegen, die okay sind. Ihre Gehalt.sstufe ist okay, ihre Beziehungen sind okay, ihre Freizeitgestaltung und Zeit.freiheiten sind okay. Aber was ist mit den vereinzelten Menschen, die aus der breiten Masse herausstechen, die ein perfektes Leben führen und scheinbar das Unmögliche möglich machen. Du arbeitest doch genauso hart wie sie, richtig?! Also, was ist das Thema?

Wir alle sind im Glauben aufgewachsen, dass wenn wir erfolgreich im Leben sein wollen, dann müssten wir auch jeden Tag hart arbeiten. Von morgens bis abends und von abends bis morgens. Doch wie viele Menschen kennst Du, die jeden Tag „ackern“, aber doch nicht erfolgreich und erfüllt sind?! Harte Arbeit ist nämlich definitiv nicht die geheime Zutat für Erfolg/ Success, auch wenn es uns entsprechend suggeriert wurde. Sie ist jedoch in manchen Situationen im Laufe Deines Lebens absolut notwendig.

Albert E.N. Grey hat sich auf den Weg gemacht und sich das Ziel gesetzt, herauszufinden, was der gemeinsame Nenner von Erfolg/ Success ist. So las er viele Bücher und Biografien, führte Gespräche mit diversen Menschen. Bei seinen Untersuchungen fand er heraus, dass das Geheimnis des Erfolgs/ Success – also das Thema nicht allein darin besteht, was Menschen tun, sondern was sie dazu bewegt diese Dinge zu tun. Auf der Suche nach dem gemeinsamen Nenner von Erfolg/ Success war es auch exakt das, was er fand. Und hier ist er:

Erfolgreiche Menschen haben die Gewohnheit geformt, schnell und automatisch die Dinge zu tun, die erfolglose Menschen nicht tun mögen.

Lass uns doch damit beginnen zu überlegen, was es ist, das nicht erfolgreiche Menschen nicht lieben zu tun? Nun ja, es sind solche Unternehmungen, die wir Menschen von Natur aus nicht mögen – niemand. Deswegen obliegt der Erfolg/ Success auch nur einem kleinen Anteil der Menschheit. Was sind das konkret für Sachen? Zu viele, um sie hier zu besprechen. Aber Du stimmst uns sicherlich zu, dass es nicht unsere Lieblingsaufgabe ist, mit Menschen über Dinge zu sprechen, über die sie gar nicht reden wollen. Abneigungen, Kritik, Konfrontationen, Forderungen etc.

Nur weil erfolgreiche Menschen sich dennoch diesen Punkten annehmen, obwohl sie dies nicht mögen, heißt es noch lange nicht, dass sie es gerne täten. Und das ist Fakt – auch sie mögen es nicht. Dennoch machen sie es. Wieso?

Weil erfolgreiche Menschen lernen, wissen, verstehen und es sich zur Gewohnheit gemacht haben, dass wenn sie auch die Sachen tun, die sie nicht mögen, können sie das erreichen, was sie mögen.

Lass Dir das bitte ganz bewusst auf der Zunge zergehen: Erfolgreiche Menschen sind von der Leidenschaft für erfreuliche Resultate beeinflusst. Erfolglose Menschen sind auf angenehme Methoden fokussiert. Sie geben sich dafür mit Resultaten zufrieden, die dabei natürlicherweise heraus kommen. Erkennst Du den Unterschied? Sie machen lieber die angenehmen Dinge und bekommen angenehme Resultate. Erfolgreiche Menschen machen unangenehme Dinge, weshalb sie automatisch dadurch herausragende Resultate erreicht haben.

Die spannende Frage ist nun: Wozu bist Du bereit?
Bist Du bereits zu lernen und nützliche Gewohnheiten zu formen? Mit welchen Zutaten willst Du backen? Soll Dein Kuchen okay oder sensationell schmecken?! Du kannst die Zusammensetzung jederzeit ändern!

Weitere Blogartikel für Dich:

Was soll dieser „Positives Denken“ Kram?

Was soll dieser „Positives Denken“ Kram?

Zwei Unternehmer treffen sich beim Golfen. Der Eine klagt über die aktuelle Situation, dass die Umsätze zurückgehen, die Politik an allem Schuld sei und er vermutlich die Firma aufgeben muss, wenn sich da nichts ändert. Der Andere spricht auch davon,...

mehr lesen
Verfolgst Du Geld oder verfolgt es Dich?

Verfolgst Du Geld oder verfolgt es Dich?

Eine Frage an Dich: Verfolgst du das Geld oder verfolgt es dich? Viele Selbständige verdienen so gut wie kein Geld mit dem, was sie tun. Zumindest ist es nicht so viel, dass es anfängt Spaß zu machen. Sie knapsen an jeder Stelle, drehen jeden Euro...

mehr lesen
Napoleon Hill´s 13 Erfolgsgesetze

Napoleon Hill´s 13 Erfolgsgesetze

Fragst du einen erfolgreichen Menschen, welche Bücher er dir empfehlen kann, wird er früher oder später ein ganz bestimmtes Buch nennen. "Think and Grow Rich", in der deutschen Ausgabe unter dem Titel "Denke nach und werde reich" vom Autor Napoleon...

mehr lesen
Selbstbild pushen – aber wie?

Selbstbild pushen – aber wie?

Du bist das Produkt deiner vergangenen Gedanken. Jeder von uns hat ein Bild von sich selbst in seinen Gedanken verinnerlicht. Es ist abgespeichert und fest verankert in unserem Unterbewusstsein. Wie du jetzt bist, das hast du in der Vergangenheit...

mehr lesen
Einstellung ist alles – echt, nur?!

Einstellung ist alles – echt, nur?!

Was ist für dich Glück? Verbindest du das Wort Glück mit Zufall? Oder mit einem inneren Gefühl, der inneren Einstellung zu den Dingen? Die meisten Menschen machen ihr Glück von äußeren Umständen abhängig. Sie überlassen es dem Zufall, wann sie sich...

mehr lesen
Teile diesen Inhalten mit Deinen Freunden ...
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing
Email this to someone
email
Tweet about this on Twitter
Twitter

Die geheime Zutat

von Theresa Schneider Lesedauer: 3 min
1